Fußnoten

1 Kunst und Künstler in Frankfurt am Main im 19. Jahrhundert, Heinrich Weizsäcker und Albert Dessoff, Frankfurt a. M. 1907 u. 1909.
2 Kunst und Künstler a.a.O. 1. Bd. S. 5.
3 Friedrich Herbst, Otto Scholderer Frankfurt a. M. 1934.
4 Otto Scholderer geb. Frankfurt a. M. 1834, gestorben ebenda 1902.
5 Akten des Stadtarchivs Frankfurt a. M.
6 spätere Schreibweise Salzwedel.
7 geboren zu Ludwigsburg am 6. XII. 1788, gestorben zu Frankfurt a. M. 28. Jan. 1849.
8 und seiner drei Geschwister: 2 Brüder und 1 Schwester.
9 Kleine Presse vom 21. 8. 1886.
10 Wilhelm Kaulen: Freud und Leid im Leben deutscher Künstler. Ihren mündlichen Mitteilungen nacherzählt von Wilhelm Kaulen, Frankfurt a. M. Winter Verlagshandlung 1878.
11 Wilhelm Kaulen a.a.O.
12 Akten des Stadtarchivs Frankfurt a. M.
13 Wilhelm Kaulen a.a.O.
14 Fritz Bamberger Landschaftsmaler geb. zu Würzburg 17. X. 1814, gest, zu Neuenhain b. Soden i. T. 13. 8. 1873.
15 Wilhelm Kaulen a.a.O.
18 Wilhelm Kaulen a.a.O.
17 Kunst und Künstler a.a.O. Bd. II. S. 5.
18 geb. 1812 zu Erfurt, gest. 1888 zu München.
19 Wilhelm Kaulen a.a.O.
20 geb. 1909 in Riesbach, gest. 30. 10. 1893 in Barbizon. Er hatte als Maler an der Expedition des Prinzen Max von Wied nach Amerika teilgenommen und war seit 1894 in Barbizon ansässig.
21 Karl Simon. Aus Peter Burnitz Pariser Jahren Didaskalia 18. 12. 1932 Frankfurt a. M.
22 Jean Baptiste Camille Corot geb. 20. 7. 1796 zu Paris, gest. 23. 2. 1875.
23 Pierre-Etienne Théodore Rousseau geb. 15. 4. 1812 zu Paris, gest. 22. 12. 1867 Barbizon.
24 Theodore Chassériau, geb. 1819 in Panama, gest. 1856.
25 Thomas Couture geb. 21. 2. 1815 in Senis, gest. 1879.
26 Anselm Feuerbach geb. 12. 9. 1829 zu Speyer, gest. 4. 1. 1880 zu Venedig.
27 Anselm Feuerbach. Ein Vermächtnis, herausgegeben von Henriette Feuerbach, Berlin 1912, S. 64.
28 Camille Roqueplan geb. 18. 2. 1803 zu Malemort (Provence), gest. 15. 10. 1855 zu Paris.
29 Emile Charles Lambinet geb. 13. 1. 1815 Versailles, gest. 30. 12. 1877 Bougival.
30 Wilhelm Kaulen a.a.O.
31 C. G. im 1. Morgenblatt der Frankfurter Zeitung vom 22. 4. 1912.
32 Philipp Veit geb. zu Berlin am 13. 2. 1793, starb zu Mainz am 8. 12. 1877. Er war von 1830-1843 Direktor des Städelschen Kunstinstitutes.
33 Eduard Jakob von Steinle geb. zu Wien am 2. 7. 1810, gest. zu Frankfurt 18. 9. 1886. Er wurde 1850 als Professor der Historienmalerei am Städelschen Institut angestellt.
34 Müller von Königswinterm Alfred Rethel S. 55 f. und Rittweger in den Frankfurter Hausblättern N.F. I. S. 251.
35 Jakob Becker geb. zu Dittelsheim bei Worms am 15. 3. 1810, gest. zu Frankfurt a. M. 22. 12. 1872.
36 Heinrich Weizsäcker a.a.O.
37 Jacob Fürchtegott Dielmann geb. 9. 9. 1809 zu Sachsenhausen, gest. 30. 5. 1885 zu Frankfurt a. M.
38 Anton Burger geb. zu Frankfurt a. M. 14. 11. 1824, gest. zu Kronberg i. Taunus 6. 7. 1905.
39 Charles Francois Daubigny geb. Paris 15. 2. 1817, gest. Paris 1878. Ob Burnitz Daubigny persönlich kannte, ist nicht festzustellen; auch für eine persönliche Bekanntschaft mit Corot und Rousseau liegen sichere Anhaltspunkte nicht vor.
40 Viktor Christian Müller geb. zu Frankfurt a. M. 29. 3. 1829, gest. München 21. 12. 1871. Müller hatte - noch in der Frankfurter romantischen Tradition steckend zuerst den Weg zu Couture gefunden, war dann aber unter Courbet's Einflug geraten.
414 Gustave Courbet geb. 10. 6. 1819 zu Ornans, gest. 1. 6. 1878 bei Vevey. Er beschickte bereits 1852 eine Ausstellung in der Frankfurter Lederhalle. Unter den ausgestellten Bildern befand sich das Begräbnis zu Ornans. Auf der Bilderausstellung 1855 war Courbet mit einigen Arbeiten vertreten. Im Jahre 1858 stellte er selbst in Frankfurt aus und blieb mehrere Monate. (Weizsäcker a.a.O. S. 86)
42 Heinrich Weizsäcker a.a.O. S. 77.
43 Frankfurt a. M. (F.A.C. Prestel) 1860.
44 Kleine Presse 22. 8. 1886.
45 Hans Thoma geb. zu Bernau im Bad. Schwarzwald am z. 10. 1839, gest. am 7. XI. 1924 zu Karlsruhe.
46 Hans Thoma: Im Winter des Lebens, Jena 1919. S. 43.
47 Hermann Becker: Deutsche Maler von Asmus Jakob Carstens an bis auf die neuere Zeit in einzelnen Werken kritisch geschildert. Leipzig 1888.
48 Hermann Becker a.a.O. 378 und 319.
49 Hermann Becker a.a.O. 477.
50 Der Katalog der Internationalen Kunstausstellung München 1869 enthält so geringe Angaben, daß eine ldentifizierung der Bilder nicht möglich war.
51 Hermann Becker a.a.O. S. 491.
52 Persönliche Mitteilungen.
53 Henry Thode: Hans Thoma, Klassiker der Kunst 1909, S. XXIX.
54 Dr. Otto Eiser, in Frankfurt Arzt.
55 Hans Thoma: Im Winter des Lebens, Jena 1919, S. 43.
56 Wilhelm Steinhausen geb. in Sorau 1846, gest. zu Frankfurt a. M. 1924.
57 Hans Thoma a.a.O. S. 71.
58 Auf Leinwand H. 1. 32, B. o, 93 Abg. im Katalog der Burnitz Gedächtnis-Ausstellung in Frankfurt a. M. im Frankfurter Kunstverein 1912. Abg. in: Das Frankfurter Bildnis, herausgegeben nach Vorarbeiten von Carl von Bertrab von Georg Swarzenski. 1. Lieferung Nr. 22. Frankfurt am Main 1916.
59 Katalog der IV. Allgemeinen Deutschen Kunstausstellung, Düsseldorf 1880, S. 60.
60 Kleine Presse Frankfurt am Main am 22. VIII. 1886.
61 Katalog der Frankfurter Historischen Kunstausstellung S. 37, Frankfurt am Main 1881.
62 F. Fries, Frankfurter Zeitung Nr. 276 vom 6. X. 1900.
63 Katalog der Jahrhundert-Ausstellung Berlin 1906. Deutsche Kunst aus der Zeit von 1775-1873 in der Königl. National-Galerie Berlin 1906, (München 1906).
Bd. I. S. 169 Abb. 239 (Nr. 199) Nr. 237 (Nr. 107) Nr. 2-I4 (Nr. 201) Nr. 247 (Nr. 69);
Bd. II. S. 68-71 Abb. Nr. 242 (Nr. 70) Nr. 240 (Nr. 200) Nr. 245 (Nr. 81) Nr. 246 (Nr. 4).
(Die eingeklammerten Zahlen geben den Hinweis auf das Werk-Verzeichnis.)
64 Peter Burnitz: Eine Gedächtnis-Ausstellung im Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main 1912.
65 C. G.: Peter Burnitz. Zur Burnitz Ausstellung des Frankfurter Kunstvereins Nr. 111 der Frankfurter Zeitung vom 22. 4. 1912.
66 Katalog der Ausstellung: Hundert Jahre Frankfurter Kunst 1832-1932 im Frankfurter Kunstverein.
67 siehe Anm. 23 S. 4.
68 Hans Hildebrandt: Handbuch der Kunstwissenschaft, Die Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, S. 239 Wildpark-Potsdam.
68a Cf. Anm. 43.
69 Heinrich Weizsäcker: in Kunst und Künstler a.a.O. Bd. 1. S. 81.
70 Abgebildet in: Klassiker der Kunst, Band XV. S. 20 Thoma. Des Meisters Gemälde in 874 Abbildungen, herausgegeben von Henry Thode, Stuttgart und Leipzig 1909.
71 Jean-Francois Millet geb. 14. X. 1814, in Gruchy bei Cherbourg, gest. 20. 1. 1373 in Barbizon.
72 Das Bild erschien zuerst im Salon von 1870.
73 Freundliche Mitteilung der Badischen Kunsthalle Karlsruhe.
74 Friedrich Haack: Die Kunst des XIX. Jahrhunderts S. 346, Esslingen a. N. 1913.
75 Zwei Kopien nach Corot waren auf der Versteigerung 1914 (Werkverz. Nr. 23 u. 26).
76 "Sortie de forêt à Fontainebleau" im Louvre.
77 Im Besitze von Herrn Dr. W. Heerdt Frankfurt a.M., Werk-Verz. Nr. 87.
78 Jean Louis Chéet geb. 1820 in New Orleans (Nord-Amerika) von französischen Eltern, gestorben 6. 1. 1882 Paris.
79 Constant Troyon geboren 25. B. 1810 Gevres, gestorben 21. 2. 1863 Paris.
80 Karl Friedrich Lessing geboren 15. 2. 1808 zu Breslau, gest. 4. 6. 1880 zu Karlsruhe.
81 Alfred Rethel geb. 15. 5. 1816 bei Aachen, gest. 2. 12. 1859 zu Düsseldorf.
82 Moritz von Schwind geboren 23. 1. 1804 zu Wien, gestorben 8. 2, 1871 München.
83 Siehe Seite 7.
84 Heinrich Weizsäcker, Kunst und Künstler a.a.O. S. 54.
85 Siehe Seite 7.
86 Heinrich Weizsäcker, Kunst und Künstler a.a.O. S. 54.
87 Friedrich Wilhelm von Schadow geb. 6. Sept. 1789, gest. 19. März 1862 zu Düsseldorf.
88 Albert Dessoff: Kunst und Künstler a.a.O. S. 9, Bd. 1.
89 Siehe Seite 7.
90 Hans Thoma: Im Herbste des Lebens, gesammelte Erinnerungsblätter S. 168, München 1909.
91 Eduard Schleich der Aeltere geb. 12. 10. 1812 Harbach b. Landshut, gest. 9. 1. 1874 München.
92 Friedrich Pecht, Deutsche Künstler, 4. Reihe, S. 221, Nördlingen 1885.
93 John Constable geb. 11. 6. 1776 East Bertholt (Suffolk) gest. 31. 3. 1837 London.
94 C. J. Holmes in Thieme-Becker Künstler Lexikon Bd. VII, S. 319 ff.
95 Friedrich Haack a.a.O. S. 183.
96 Richard Muther: Geschichte der Malerei, Bd. III. S. 347.
97 Edouard Manet geb. 25. 1. 1832 Paris, gest. 30. 4. 1883 Paris.
98 Z. B. Cornelius Gurlitt: Die deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts S. 665. Berlin (Georg Bondi) 1907.
Richard Hamann: Die deutsche Malerei im 19. Jahrhundert S. 122, Leipzig und Berlin 1914.
Richard Hamann: Die deutsche Malerei vom Rokoko bis zum Expressionismus S. 230, Leipzig, Berlin 1925.
99 Karl Scheffler: Geschichte der Europäischen Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus S. 373/4, Bruno Cassierer Verlag Berlin.
100 C. J. Holmes a.a.O
101 Heinrich Weizsäcker: Kunst und Künstler a.a.O. S. 81.
102 Siehe Seite 22.
103 Louis Eysen, geboren 23. XI. 1843 Manchester (England) von deutschen aus Frankfurt stammenden Eltern, gest. 11. 7. 1399 in München. (Thieme-Becker Bd. XI, S. 141 ff.)
104 Emil Waldmann: Die Kunst des Realismus und des Impressionismus im 19. Jahrhundert Bd. XV. S. 64. der Kunstgeschichte, Propyläen-Verlag Berlin.